Montag, 29. Juni 2015

Blogtour "Liebe unplugged" Tag 3 - Interview mit den Protagonisten

Herzlich Willkommen zum dritten Tag der Blogtour zu "Liebe unplugged" von Sara Belin. Meine Rezension zu "Liebe unplugged" kannst Du hier finden *Klick*. Ekaterina Kaib von http://buecherweltraum.blogspot.de hat Dir schon das Buch vorgestellt und die Charaktere konntest Du gestern bei Tine Bücherparadies von http://www.meinbuecherparadies.blogspot.de/ genauer kennenlernen. Ich habe heute das Vergnügen Dir ein Interview mit den Charakteren zu präsentieren, das ich führen durfte. Und ich hoffe das Du beim Lesen genauso viel Spaß haben wirst, wie ich beim stellen meiner Fragen.

 

Ich: Hallo Noemi, hallo Myles, vielen Dank, dass Ihr euch die Zeit für dieses Interview genommen habt *setzt sich den beiden gegenüber hin* Eine wunderschöne Wohnung habt ihr.

Myles: Hey vielen Dank für deinen Besuch!

Noemi: Wir sind schon gespannt auf deine Fragen! Es freut mich, dass dir unsere Wohnung gefällt! Ich habe etwas mehr eine feminine Note in die Junggesellenbude mitgebracht 😉

Ich: *schaut sich um* Noemi, das merkt man, ich glaube davor sah es hier sicher etwas kühler aus, aber vielleicht fangen wir jetzt gleich an, und spannen die Leser nicht länger auf die Folter. Wie war es für dich, als dir dein Bruder diesen Job als Hundesitter bei Myles anbot?

Noemi: Zugegeben, ich war nicht sonderlich begeistert, aber ich dachte, auf einen Hund aufzupassen wird bestimmt pflegeleichter und entspannter als in meinem letzten Job... Und dann hat die Chemie zwischen uns sofort gestimmt. Ich meine Luna und ich, grins (Sie schaut Myles frech an)

Ich: Wenn man sich Luna ansieht, kann man ja auch kaum anders, als sie zu mögen. *greift in ihre Tasche* Darf ich ihr ein paar Hundeleckerli geben? *schaut fragend zu den Beiden* Und als du dann wusstest wer Myles war, wie war das Noemi? Man denkt sich ja immer, dass man ausflippt, wenn man jemanden begegnet, der berühmt ist, egal wo, ob das nun bei einem Konzert ist, oder nur an einer Supermarktkasse. Was war dein erster Gedanke als du Myles das erste Mal begegnet bist?

Noemi: Als ich ihn das erste Mal begegnet bin, dachte ich spontan Wow, was für ein heißer Typ! (Myles schmunzelt etwas verlegen..) Wenn ich ihn sofort erkannt habe, würde ich schon zusätzlich Herzklopfen kriegen, aber ich würde bestimmt nicht anfangen zu kreischen, ich war zu dem Punkt noch kein Fan. Und das wusste er auch, was auch für ihn viel entspannter war. Ich denke, wenn ich mich als ein Fan entpuppt hätte, würde er zurückhaltender reagieren..

Noemi: Als ich dann erfahren habe, wer er eigentlich ist, war ich schon stark an ihm als Mann interessiert und seine Berühmtheit war für mich eher ein Grund zur Vorsicht, statt noch mehr auf ihn abzufahren. Man kennt ja die Klischees über Rockstars nur zu gut..

Myles (schaut so, als wenn ihm das Thema etwas unangenehm wäre): Man, ihr Frauen und dieses nervige Rockstar-Gerede! Ich hab's nie verstanden, warum mein Beruf Kreischanfälle auslösen muss!

Noemi, schmunzelnd: Oh komm, du weißt ganz genau, wie du auf Frauen wirkst, tu nicht so unschuldig!

Myles: Ja, klar gibt es solche, aber zum Glück warst du nie so, sonst würde ich lieber die Finger von dir lassen!

Noemi: Interessant! Du warst eigentlich gar nicht zurückhaltend (sie schaut ihn dreist an). Von wegen Finger von mir lassen, *hust*. Sie schaut Myles verliebt an und rutscht auf dem Sofa näher zu ihm.

Ich: *schmunzelt* Wir Frauen kreischen aber auch bei anderen Dingen, wie schönen Schuhen. *zwinkert Noemi zu*. Myles, dann wäre es dir also eigentlich lieber gewesen, wenn die Band nicht so berühmt geworden wäre und ihr so oft Touren und Konzerte gehabt hätte?

Luna kommt auf ihren leisen Pfoten mit ihrer Spielzeuggitarre in dem Maul und schaut Myles herausfordernd an.

Myles: Luna, jetzt können wir nicht spielen, wir müssen mit Barbara reden.

Ich: *ist von Luna entzückt und kurz abgelenkt wartet aber noch auf Myles Antwort*

Noemis Handy klingelt. Sie schaut auf das Display. "Sorry, ich muss kurz ran, es ist Kathleen." Sie geht ran: "Hey Süße, wir stecken gerade in einem Interview. Ja, ich bin diesmal auch dabei. Bis später! Mach ich!"

Noemi zu Myles: "Liebe Grüße von Kathleen!"

Myles: "Danke. Wo waren wir stehen geblieben? Bei meiner neuen CD, die bald erscheint?" Er wirkt so, als ob er sich vor persönlichen Fragen drücken möchte..

Ich: Nein, dazu kommen wir später. Ich wollte wissen, ob es dir lieber gewesen wäre wenn nicht so ein Rummel um die Band entstanden wäre?

Myles fährt sich nachdenklich durch das Haar. "Es war einerseits geil, plötzlich berühmt zu werden, aber so viele Sachen, die damit zusammenhingen, ging es mir schon bald mächtig auf die Nerven. Ich hasse es zum Beispiel, wenn ich für die Öffentlichkeit eine gewisse Rolle spielen muss, oder wenn ich auf der Straße keine Ruhe mehr hatte und Leute die Handys zückten, sofort als sie mich erkannten. Ich wollte nur geile Musik machen, aber kein Posterboy werden, der nach der Pfeife des Managements und der Plattenbosse tanzen muss. Einige von uns genossen es, Vic zum Beispiel, ich fand es aber nur noch lästig und einschränkend.

Ich: Zudem ist dann auch noch Noemi in dein Leben getreten, und hat nicht nur deine Gefühle durcheinander gebracht, oder?

Myles lacht: "Genau! Das hat mir in meinem chaotischen Leben noch gefehlt!"

Noemi schaut ihn ärgerlich an: "Du Armer, ich könnte dich echt bemitleiden!"

Myles, greift nach ihrer Hand und hält sie fest. "Nein, Scherz beiseite. Mit so was wie einer Beziehung habe ich überhaupt nicht gerechnet, ich war dafür zu beschäftigt und, na ja, sagen wir mal, zu vorsichtig. Aber es kommt ja oft völlig anders, als man es sich vorgestellt hat..."

Noemi zwinkert Barbara zu: "Da ging es mir nicht anders. Ich wollte mich auf keinen Fall auf einen Rockstar gefühlsmäßig einlassen. Die sind ja selten noch für was anderes zu gebrauchen als für eine kurze Affäre." Myles verdreht die Augen.

Myles: "Ja, ja," (er singt) Girls just wanna have fun!"

Ich: Jedoch kam dann alles anders als geplant. Wie hat eure Umgebung darauf reagiert?

Noemi: "Meine Freundinnen haben mich natürlich vor Myles gewarnt, obwohl sie ihn allesamt anhimmeln" (sie grinst und genießt als Myles fast verlegen mit dem Kopf schüttelt). "Auch meine Mutter war etwas skeptisch, doch sie ist eine Romantikerin und glaubt an die Liebe, die alle Hindernisse überwindet."

Myles: "Ah. Von ihr hast du also deine romantische Ader?"

Noemi streckt ihm die Zunge raus.

Myles: "Meine Eltern haben sich sehr gefreut, als ich Noemi erwähnt habe. Sie denken, eine Freundin tut mir gut. Sie befürchteten, ich werde demnächst ein Single bleiben und die einzige Frau in meinem Leben wird Luna sein. Sonst habe ich Noemi lange verheimlicht, ich wollte nicht, dass die Öffentlichkeit von ihr erfährt und sie unter dem Rummel um mich leiden muss.

Es klingelt an der Tür. Noemi: "das muss Kathleen sein, sie war in der Nähe und wollte danach mit mir Kaffee trinken gehen, sie will was mit mir besprechen. Stört es euch, wenn sie zuhört?" Sie steht auf und geht zur Tür.

Myles: "Nein, natürlich nicht. Nur wenn Barbara lieber ohne Publikum mit uns spricht?"

Ich: Dann wussten deine Bandkollegen nichts von Noemi? Wissen sie es mittlerweile? *An Noemi gewandt* Nein, das stört mich überhaupt nicht, vielleicht möchte sie ja gerne auch etwas zum Interview beitragen.

Noemi, ruft von der Tür ins Zimmer: "Oh, bestimmt, sie hat ja eine große Klappe!"

Myles: "Nein, sie wussten nichts, auch nicht dass wir ein Verhältnis haben. Sie haben was vermutet, doch ich wollte nichts kommentieren. Vic hat mir ein paar Infos aus der Nase gezogen, aber ich wollte Noemi einfach geheim halten. Vor allem, weil ich wusste, dass mit der Tour es aus und vorbei mit uns sein wird."

Noemi kommt mit Kathleen ins Zimmer und stellt sie Barbara vor. Myles steht auf und begrüßt sie mit einem Küsschen auf der Wange: "Na Sportkumpel! Ist dein Bizeps schon größer als meins?" Er grinst und Kathleen boxt ihm in die Schulter.

Noemi: "Die beiden gehen immer so miteinander um. Kathleen ist eine ganz sportliche und Myles hat Angst, dass sie bald fitter ist als er", lacht Noemi.

Kathleen nimmt Platz auf dem Sessel gegenüber der Couch und schaut Barbara entschuldigen an: Sorry, ich wollte nicht stören, aber Noemi meinte, es ist okay, wenn ich dabei bin."

Ich: *begrüßt Kathleen* Hallo Kathleen, schön dich kennen zu lernen, und für mich ist das gewiss kein Problem, ich finde es sogar interessant und wenn du möchtest kannst du gerne auch deine Ansichten beitragen. *wendet sich dann an Myles* Hattest du Angst, Vic oder ein anderer deiner Bandkollegen könnte versuchen, dir Noemi auszuspannen und hast sie deswegen verheimlicht, war das auch einer der Gründe, und nicht nur die Tour?

Myles: "Nein, das war nicht der Grund. Ich dachte, es ist für uns beide besser, wenn wir nicht zu viel von unseren Leben miteinander teilen, weil wir ja bloß eine lockere Affäre haben, die im Sommer endet. Ich wollte nicht, dass jemand merkt, wie viel sie mir eigentlich schon damals bedeutete."

Kathleen klatscht in die Hände: "Wie schön, der harte Rocker mit dem weichen Kern!" Sie lächelt frech und Myles wirft ihr einen scharfen Blick zu.

Ich: Kathleen, du hast die ganzen Erlebnisse ja aus der Sicht einer Außenstehenden mitbekommen, hättest du die beiden nicht am liebsten irgendwann mal am Schlafittchen gepackt, damit sie zu dem was sich entwickelt stehen?

Kathleen nickt und krault Luna das Fell. "Ja, nicht nur ich, sondern wir alle ( also Naty und Emma dazu) haben ziemlich schnell begriffen, dass die beiden sich was vormachen. Erst meinte ich, Myles ist der Arsch, der nur unverbindlichen Spaß haben will, doch er hat sich nicht gerade wie ein Kerl benommen, der eine Frau bloß als Betthüpfer benutzt. Anderseits machte ich mir aber auch Sorgen um Noemi, dass er ihr das Herz bricht, wenn er auf die Tour geht und sie nicht von ihm weg kommen wird. " Sie blickt zu Myles: "Halte dir jetzt deine Ohren zu, ich will nicht, dass du überheblich bist!" Myles steht gespielt genervt auf: "Ich hol uns was zu trinken, du kannst frei reden."

Kathleen: "Myles ist eigentlich schwer in Ordnung und er ist ein ziemlich außergewöhnlicher Mann. Nicht, weil er ein so toller Musiker ist. So einen Kerl vergisst man nicht so schnell und es tat uns allen leid, dass die beiden scheinbar keine gemeinsame Zukunft hatten. Die passen sehr gut zusammen, wenn ich das sagen darf." Kathleen blickt entschuldigend erst Noemi, dann Barbara an. "Ich rede viel, stimmt's?"

Ich: *schüttle den Kopf* Nein, überhaupt nicht, ich denke eher das es die Leser alle interessiert, was du darüber denkst. Immerhin kennst du Noemi ja schon länger und kannst als ihre Freundin einiges besser einschätzen. Wie war Noemi eigentlich als Teenager? Oder kennt Ihr euch nicht so lange?

Kathleen: "Noemi und ich haben uns "zufällig" kennengelernt, als wir beide noch auf dem Gymnasium waren. Sie hat eine Wohnung in Berlin gesucht und ich habe für sie und Naty die Wohnungsbesichtigung organisiert (Die Wohnung gehört meiner Tante) Ich fand die beiden sehr sympathisch und habe sie meiner Tante als Favoritin vorgeschlagen. Sie war damals ziemlich verträumt und etwas schüchtern, man merkte, dass sie ein Landei ist ." (Sie schaut Noemi neckisch an). Aber sofort als sie die erste Schüchternheit abgelegt hatte, zeigte sie sich so wie sie wirklich war, spontan, spritzig, für jeden Quatsch zu haben, loyal, warmherzig, zuverlässig, eine tolle Freundin..." Noemi springt ihr ins Wort: "Jetzt hör aber auf, du machst mich ganz verlegen." Sie errötet sogar ein wenig.

Kathleen zu Barbara: "Ist sie nicht süß? Nein, im Ernst- Noemi ist eine Klasse Frau. Und ich weiß, dass sie als Teenager dachte, sie sei zu dick und sie schwärmte für Björn von Mando Diao." Sie lacht, als Noemi ihre Augen verdreht.

Ich: Myles, hättest du Noemi gerne schon in dieser Zeit gekannt?

Myles kommt gerade mit Bionadeflaschen zurück und reicht sie in die Runde. Er runzelt die Stirn: "Hm, ich darf jetzt nichts falsches sagen, stimmt's?... Nun, ich war damals vergeben... Und abgesehen davon, wenn Noemi auf Björn stand, hätte ich sowieso keine Chance gehabt." Er lacht charmant und setzt sich wieder zu Noemi, die auch lacht.

Myles: "Nee, ich denke, unser Timing war gut so. Eigentlich dachte ich, das Timing war völlig falsch für Noemi udn mich, als wir uns kennen lernten, aber wie wir alle wissen, es kam dann doch alles anders."

Ich: Noemi, wie stehst du eigentlich zu Myles plötzlichem Austritt aus der Band?

Noemi: "Da der Unfall für eine viel größere Aufregung sorgte, war dann mein erster Gedanke: okay, Hauptsache, es geht ihm gut, aber wie geht es dann weiter mit ihm, wenn er nicht mehr in der Band spielt? Die Alternative mit Solokarriere musste mir Myles erst mal erklären. Aber ganz ehrlich - wenn ich ganz egoistisch und eigennützig bin, bin ich schon froh, dass er jetzt sein eigenes Ding macht, viel glücklicher und erfüllter ist und dazu noch mehr Zeit und Raum für eine feste Freundin hat." Sie lächelt und zuckt entschuldigend mit den Schultern.

Myles räuspert sich: "Wenn ich weiter in der Band geblieben wäre, dann würden wir höchstwahrscheinlich nicht alle zusammen hier sitzen.."

Ich: Das klingt als, wenn es euch beiden sogar entgegen gekommen wäre? Was habt ihr nun für die Zukunft geplant, wollt, besser, könnt ihr uns da etwas verraten?

Myles und Noemi schauen sich an und zögern beide eine Weile. Myles:" ich denke, wir sind glücklich mit der Situation, wie sie ist."

Kathleen kommentiert leise: "Was für eine romantische Antwort..."

Noemi: Ich denke auch, man soll nicht zu viel planen und einfach zufrieden damit sein, was man in dem Augenblick hat. Natürlich könnte ich meckern und sagen, Myles ist zu sehr beschäftigt und zu oft unterwegs, aber ich denke auch, wir sind glücklich miteinander." Es sieht so aus, als wollen sie sich küssen, doch dann lassen sie es doch...

Kathleen: "Noemi wird von tausenden Frauen beneidet dafür, dass sie die Freundin von Myles ist. Aber er kann sich noch viel glücklicher schätzen, dass er so eine Klasse Frau wie Noemi abgekriegt hat!" Noemi gibt Kathleen gleich eine high five für ihren Kommentar und alle drei lachen.

Ich: Myles, du hattest vorhin eine neue CD erwähnt, bedeutet es, dass du Karrieremäßig weiter in der Musikbranche tätig sein wirst, vielleicht mit einer neuen Band?

Myles: "Es wird ein Soloalbum sein, wo ich nicht nur die Songs geschrieben und die Gitarre gespielt habe, sonder ich singe auch. Und ich habe mir einige bekannte Kollegen als Co-Musiker ins Studio geholt. Aber die Namen verrate ich noch nicht..

Kathleen: "Und singen kann der Typ auch?"

Noemi, mit ganz verliebten Blick: "Oh ja, das kann er! Er ist noch ein besserer Sänger als Vic!"

Myles: "Na ja, nicht gleich übertreiben. Unsere Stimmen sind sehr unterschiedlich."

Ich: Das bedeutet also, dass wir uns auf so einiges freuen dürfen. Und Noemi, wie sehen deine Pläne aus?

Myles nickt: "Das hoffe ich."

Noemi holt tief Luft und blickt erst zu Kathleen, dann zu Myles. "Meine Pläne sind etwas bescheidener. Jetzt, nach dem Diplom, bin ich auf der Suche nach einem Job hier in Berlin. Am liebsten als Lektorin oder Übersetzerin, aber ich kann es mir auch gut in einer Buchhandlung vorstellen, Bücher sind ja meine Leidenschaft."

Kathleen mischt sich ein, mit einem unschuldigen Gesicht: "Da könnte dir dein berühmter Freund bestimmt behilflich sein..."

Noemi protestiert gleich: Ah komm, du weißt doch, ich will mir den Job alleine verschaffen, nicht durch Myles' Hilfe.

Myles, lächelnd: "Ja, mein Mädchen ist ziemlich emanzipiert." Er zieht liebevoll an ihrem langen Zopf.

Ich: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das Interview genommen habt. Gibt es noch irgendetwas, dass ihr unbedingt den Lesern mitteilen wollt? Dann ist jetzt die Chance dazu!

Myles: Hört auf euch und nicht auf andere, wenn es darum geht, wichtige Entscheidungen zu treffen. Lebt eure Leben so, wie ihr es für richtig haltet.

Noemi nickend: Ich würde noch sagen- und kämpft um das, was ihr wirklich wollt. Nicht immer kriegt man eine zweite Chance...

 

Damit ist der heutige Beitrag auch leider schon zu Ende und ich hoffe, dass es Dir Spaß gemacht hat. Morgen geht es weiter bei Nadja Bickhardt von http://www.bookwormdreamers.blogspot.de/, wo du die Schauplätze des Buches kennen lernen kannst. Doch bevor Du für heute verschwindest und morgen die Reise fortsetzt, gibt es noch etwas zu gewinnen. Was es ist, und auch Dein Aufgabe findest Du weiter unten. Lies Dir bitte alles genau durch, auch die Teilnahmebedingungen.

 

Gewinne:

Was gibt es zu gewinnen?

1 Preis

ein signiertes Taschenbuch + Überraschungsgeschenk

2 Preis

3 Ebooks im Wunschformat

3. Preis

3 signierte Autogrammkarten

 

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

Gib bitte nach Möglichkeit Kontaktdaten im Falle eines Gewinnes an.

 

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte folgende Frage als Kommentar: Welche Rockstar fandest Du als Teenager toll, für wen hast Du geschwärmt? Und hat sich Dein Geschmack seit dem geändert, wen findest Du aktuell großartig?

 

Blogtourfahrplan mit Themen:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Kommentare:

  1. Hallo, erst mal Danke für die Mühe und für das großartige Interview von "Liebe unplugged". War echt interessant und ich musste auch ab und an Schmunzeln.
    Die Frage ist ja auch nicht ganz so einfach zu beantworten, oder doch... Ich fand damals und auch heute Bon Jovi hammermäßig, aber auch Guns 'N Roses.

    So dann wünsche ich Dir noch einen schönen Tag und nochmals Danke.

    Viele Grüße
    Manuela Rowe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Ein wunderbares Interview mit den Charakteren! *_* Hat sich super gelesen und macht wirklich neugierig auf die Geschichte der beiden :-*

    Tatsächlich muss ich sagen: Gar kein Rockstar! xD Ich hab nie für einen geschwärmt, weil ich nie was mit ihnen anfangen konnte. An meinen Wänden hing nie ein Poster und ich hab nicht kreischend vor dem Fernseher gesessen, wenn gerade iwas auf Viva lief, wo die Band gespielt hätte...

    Stattdessen hab ich für Chace Crawford - den Schauspieler aus Gossip Girl, der den süßen Nate Archibald spielt - geschwärmt. Also der war toll! *_* Und allein diese blauen Augen... hach :D <3

    Liebste Grüße

    Lizzy - http://buecherfunke.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. wow
    das war mal ein interview - spitze
    ich war new kids on the block fan und hab mein ganzes zimmer mit starschnitten und postern zugeklebt.... haaachz das waren noch zeiten.... und als dann die band sich aufloeste - omg wie sollten wir nur ohne sie weiterleben???? heute weiss ich: es ging... denk sogar ganz gut :D
    liebe gruesse
    frausneipir

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    Rockstars waren irgendwie noch nie mein Ding :)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...