Donnerstag, 29. Oktober 2015

Blogtour "Arbiritum" Tag 4 - Der Wille

Herzlich willkommen zum vierten Tag der Blogtour. Es gab nun schon interessante Themen, die Dir das Buch "Arbiritum - Was immer du willst" von Evelyn Uebach. Näher gebracht haben. So hat Nadja von Bookwormdreamers das Buch Arbitrium: Was immer du willst vorgestellt, Julia von Blonderschatten's Welt der Bücher hat die Hauptfiguren Dir näher gebracht und Antonie von Die fabelhafte Welt der Bücher das Thema die Seelenpartner beleuchtet. Ich habe heute nun ei. thema, das nicht so einfach ist. Denn es lässt sich nicht klar definieren, und dennoch ist es ein Begriff der uns überall begegnet. Und auch etwas mit unserem eigenen Leben zu tun hat, nicht nur mit den Geschehnissen im Buch. Es ist etwas, über das jeder auch nachdenken kann.

Was ist eigentlich der Wille?

Eine nicht wirklich einfach zu beantwortende Frage, aber in der Regel ist der Wille ein Gefühl, kann aber auch ein vages Bewusstsein, oder die Überzeugung in seinem Wollen frei zu sein. Hilft nicht viel weiter? Nun, so wird es laut Wikipedia erklärt. Aber um es wirklich zu verstehen, sollte man etwas tiefer eintauchen. Begleite mich nun dabei.

Die nachhaltige und zielgerichtete Umsetzung von Entschlüssen durch konsequentes Handeln oder der mündlichen wie auch schriftlichen Willensäußerung werden schon zum Willen gerechnet. Aber auch das Unterlassen von Handlungen, wie z.B. nicht mehr zu rauchen, keine Süßigkeiten mehr zu essen, kann eine Verwirklichung des Willens sein. Jedoch kann es auch Missverständnisse und Missdeutungen geben, wenn jemand etwas will bzw. nicht will. So kann ein Nichthandeln mit Nichtstun verwechselt werden, oder mit einem nicht vorhandenen oder schwachen Willen. Um solche Hindernisse zu überwinden wird Willenskraft benötigt, wofür der Fachbegriff Volition ist.

Man kann also sagen das "Der Wille" nichts ist, das man anfassen kann. Er ist etwas, das eine bewusste Entscheidung zum Handeln voraussetzt und wird in der Psychologie somit mit Intelligenz und rationalem Handel in Verbindung gebracht.

Der freie Wille

Freier Wille, oder die Willensfreiehit ist etwas, für das es im allgemeinen nicht wirklich eine Definition gibt. Man selber versteht etwas völlig anderes darunter, als es nun juristisch oder psychologisch erklärt wird. Im allgemeinen ist es jedoch eine bewusste Entscheidung zu treffen und verschiedene Wahlmöglichkeiten zu haben. Wenn jemand nach seinen persönlichen Neigungen und Motiven Entscheidungen trifft, so handelt er oder sie nach seinem freien Willen. Wie zum Beispiel, wenn Du morgens vor dem Kleiderschrank Dich für den roten Pulli entscheidest, statt wie von einer Freundin vorgeschlagen für den schwarz-weiß gestreiften.

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Beinflussen des Willens

So wie man eigentlich frei ist in seinen Handlungen und Entscheidungen ist es aber auch möglich den Willen und damit diese zu beeinflussen. Man kann somit Menschen und ihre Willen beeinflussen, ob durch Erziehung, subtile Hinweise, oder auch Gewalt. Die Methoden hierzu sind sehr unterschiedlich, Ob dies jedoch so zum Vorteil ist, oder negativ, das solltest Du für Dich entscheiden, denn genau darum geht es auch in Arbiritum. Deswegen habe ich zu diesem Thema ein kleines Zitat aus dem Buch für Dich, das hoffentlich die Neugier zum Lesen weckt:

»Man kann einen Willen umgehen oder steuern«, erklärte Risomente. »In beiden Fällen beeinflusst man ihn, schränkt ihn ein, zum Beispiel, indem man ihn manipuliert. Die effektivste Variante, um den eigenen Vorteil auf Dauer zu sichern, ist jedoch, den Willen zu brechen.«

Ich hoffe, das ich Dir ein wenig das Thema "Der Wille" näher bringen konnte, Du neugierig darauf geworden bist, was er mit dem Buch zu tun hat. Selber verrate ich nur soviel, das es wirklich spannend ist. Morgen geht es dann bei Christiane von BookChrissi weiter. Sie wird Dir die Handlungsorte des Romanes näher bringen und Dich in seine Welt entführen. Aber halt, es gibt auch noch etwas zu gewinnen. Was es ist? Scroll etwas runter da steht es. Genauso wie die Teilnahmebedingungen und die Aufgabe die Du lösen sollst um am Gewinnspiel teilzunehmen.

 

Gewinne:

Preise

4 x je ein eBook im Wunschformat

 

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 31.10.2015 um 23:59 Uhr.

 

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar: Würdest Du jemals den freien Willen eines anderen versuchen zu beeinflussen und weshalb? Wenn nein, wie würdest Du reagieren, wenn das jemand bei Dir tun würde?

 

Blogtourfahrplan und Themen:

 

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Kommentare:

  1. Guten morgen,
    ich würde nie versuchen den Willen von jemand anderem zu beeinflussen. Denn dann würde dieser jemand seine Handlungen nicht freiwillig tun sondern nur weil ich es will. Das wäre falsch. Wenn das jemand bei mir versichern würde wäre ich enttäuscht und wütend und ich würde alles tun um die Person aufzuhalten.

    Liebe grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    hm, den freien Willen beeinflussen? Also ich persönlich möchte es bei niemand versuchen oder machen und wäre stinksauer, wenn es bei mir jemand versuchen würde!

    Auf der anderen Seite, lassen wir uns noch tagtäglich beeinflussen, von Medien, Arbeitskollegen, Familie und deren Meinung.

    Wenn es darum geht sich eine Meinung über bestimme Dinge, Menschen usw. zu bilden oder?

    Denn allzu gerne übernehmen wir doch die Meinung von anderen...Medien, Freunden usw. ohne uns selber Gedanken und ein Urteil bilden zu wollen.

    Also gibt es doch, wenn auch unbewusst auch bei uns tägliche Beeinflussung....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    nein das würde ich nie versuchen und ich würde es schlimm finden wenn das jemand bei mir versuchen würde. Ich lasse mich nicht gerne beeinflussen. Ich wäre sauer und verletzt.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Babs,
    ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich würde das auch nicht machen und würde es auch nicht schön finden, wenn das jemand bei mir versucht.

    Liebe Grüße,
    Amelie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich würde auch bei niemanden den freien Willen brechen wollen. Ich finde zwar das man alles mal probieren sollten, auch wenn es einem nicht ganz gefällt. Aber wenn man es absolut nicht möchte, dann sollte man das akzeptieren. Genauso halte ich das bei mir .
    Lg lesemaus1981

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :),

    ein schwieriges Thema... der freie Wille sollte wie gesagt eigentlich frei sein. Ich muss zugeben in manchen Situationen würde ich jemandem seinen freien Willen schon nehmen. Beispielsweise wenn er blind vor Wut versuchen würde jemand unschuldigen zu töten oder andere Situationen wo jemand unschuldiges ums Leben kommen würde...
    Allerdings möchte ich auch nicht das mir jemand meinen freien Willen nimmt, es sei denn ich wäre vor Wut gebendet und würde gar nicht mehr wissen was ich eigentlich tue. Seltene Ausnahmen aber eigentlich eher ein nein :).

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  7. Hallo und guten Morgen
    Ich glaube , nur wenn derjenige einen Mord begehen wollte wäre ich im Stande den Willen eines anderen zu beeinflussen . Ansonsten finde ich das in keinster Weise in Ordnung . Ich würde mich auch total dagegen wehren wenn das jemand bei mir versuchen würde.
    Liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  8. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Generell würde ich sagen, das beeinflussen des eigenen Willens ist so verwerflich, dass nichts einen Bruch damit rechtfertigen würde. Aber wenn es bedeuten würde jemanden zu retten, also es um Leben und Tod ginge, dann weiß ich nicht wie ich im Ernstfall reagieren würde. Ich weiß auch nicht, ob ich es nicht auch bei mir erlauben würde, wenn ich unter Schmerz und Angst in einer lebensbedrohlichen Situation wäre. Wir Menschen haben ausgeprägte Schutzinstinkte und die reagieren in der Not irrational...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen,

    ja also...doch ich würde es tun. Manchmal glaube ich viele wäre dann einfacher...aber auch langweiliger, aber wenn ich etwas unbedingt wollen würde, doch definitiv :D

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de

    AntwortenLöschen

♥♥♥♥ Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und werde sie auch so schnell und so gut ich kann beantworten ♥♥♥♥ Kommentare werden um Spam zu unterbinden erst nach Prüfung freigeschaltet ♥♥♥♥ Jegliche Beleidigungen oder ähnlich gelagerte Bemerkungen behalte ich mir vor nicht freizuschalten und zu löschen. ♥♥♥♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...