Dienstag, 21. März 2017

*Rezension* Zeilengötter - Bis dass der Tod uns scheidet

Schreibe den ersten Kommentar!

Buchtitel:Zeilengötter - Bis dass der Tod uns scheidet
Autor(in):Astrid Korten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre:Psychthriller, Thriller, Gegenwartsliteratur
Sprache:Deutsch
ASIN:B01NCAQL36
ISBN:978-1540428929
ISBN:1540428923
Seitenzahl:270 (Taschenbuch), 270 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:2284 kb

 

Über den Autor:

Die Autorin Astrid Korten lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Ihr Spezialgebiet: Suspense-Thriller und Psychothriller, in denen sie das Böse poetisch und spannend pervertiert. Die Presse nennt sie "Thriller-Queen" und "Thriller-Herrin". Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Sie schreibt außerdem Biografien, satirische Kurzgeschichten, Romane, Dreh- und Kinderbücher unter Pseudonym.

Die Autorin ist Mitglied der Mörderischen Schwestern e.V., und als Kultur-Redakteurin und Rezensentin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Der Thriller beruht auf einer wahren Begebenheit.

Sie sind Poeten.

Sie lieben das Böse zwischen den Zeilen.

Malin Remy ist eine gefeierte Autorin. Neun Jahre nach der Trennung von ihrem Ex-Mann, dem Schriftsteller Adrian Bartósz und auf dem Gipfel ihres Erfolgs, kommt für Malin der Tag der Abrechnung. Getrieben von dem Wunsch, die Schatten der Vergangenheit abzuwerfen, liest Malin in Paris aus ihrem soeben erschienenen autobiografischen Roman „Ehe“.

Adrian, der schon immer mit Neid und Missgunst auf das literarische Können seiner Frau reagiert hat, ist unter den Zuhörern.

Die Lesung hat verheerende Folgen …

Ein atemberaubender Psychothriller, über die Poesie des Bösen, den Wahn und verborgene Leidenschaften, der auf einer wahren Begebenheit beruht. Die Filmrechte wurden bereits verkauft.

(Quelle: Amazon)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Seltsam ... Es war zu kalt für die Jahreszeit.

Malin hat alles erreicht, was sie in ihrem Leben erreichen wollte, sie ist eine bekannte Schriftstellerin, hat eine Familie, und dennoch gibt es etwas in ihrer Vergangenheit, dass sie einholt. Als junge Studentin war sie mit einem berühmten Autor liiert, sie hat Adrian Bartósz geliebt. Doch dann zeigte er sein wahres Gesicht, als sie selbst zu schreiben begann und immer erfolgreicher wurde. Die Ehe mit Adrian wird für Mailn zur Hölle und als sie ihn verlässt und sich von ihm trennt, scheint sich alles für sie zum guten zu wenden. Doch selbst nach 9 Jahren in denen sie es geschafft hat mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen und Paris mittlerweile als ihre Heimat ansieht, lässt die Vergangenheit sie nicht ruhen. Ausgerechnet an dem Abend wo sie ihren Erfolg feiert, wo sie gefeiert wird tritt Adrian wieder in ihr Leben. Er will Rache an ihr üben, sie für das bestrafen, was sie ihm genommen hat. Seinen guten Ruf und seinen Stolz nahm sie ihm, und nun möchte er sie genauso leiden sehen, wie er damals gelitten hat. Doch ist es wirklich Adrian, der hinter allem steckt, der die Fäden zieht? Und welche Bedeutung hat Paul? Was ist mit Malins Ehemann David und ihren beiden Kindern Kirby und Max?

Malin ist eine junge Studentin als sie Adrian kennen lernt, im Laufe der Handlung wird sie nicht nur seine Ex-Frau, sondern auch eine gefeierte Schriftstellerin. Damit überflügelt sie Adrian, und sie stellt ihn auch bloß, mit ihrem autobiographischen Roman "Ehe". Mit diesem möchte sie eigentlich mit ihrer Vergangenheit abschließen, und die Hölle die sie erlebt hat hinter sich lassen.. Doch alles entwickelt sich anders, als Malin gedacht hat.

Adrian Bartóz ist ein Schriftsteller, der auf die junge Malin aufmerksam wird, er beobachtet sie und nähert sich ihr. Er ist älter als Malin und sieht sich auch als ihr Mentor, ihr Lehrer, nicht nur als ihr Ehemann. Doch als Malin erfolgreicher als er zu werden wird, nicht nur talentierter treiben ihn Wut und Eifersucht zu taten durch die für Malin die Ehe mit ihm zur Hölle wird. Er hat eine ganz andere Sicht auf dies. Und auch über die Trennung von ihr kommt er nicht hinweg, über die Jahre hinweg behält er ihre Laufbahn im Auge, sinnt auf Rache, da in seinen Augen sie daran schuld ist das seine gefeierte Laufbahn als berühmter Autor einen Absturz hatte.

Die Charaktere sind vielschichtig und meist nicht immer das was sie auf den ersten Blick erscheinen. Sie haben alle ihre guten, wie auch schlechten Seiten, sind dadurch tiefgründig und wirken lebensnah und auch nicht zu perfekt. Jedoch merkt man, dass die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat die einzelnen Charaktere sehr gut auszuarbeiten und auch ihre Beziehungen zueinander, so dass es keinen Punkt gibt, an dem einem etwas unlogisch erscheint. Vielen von ihnen könnte man auf der Straße begegnen oder sie als Nachbarn haben, oder ob man das wirklich möchte? Das muss jeder für sich entscheiden. Es gibt auf jeden Fall den ein oder die andere, denen möchte ich nachts nicht alleine begegnen. Mit anderen hingegen würde ich gerne mal einen Kaffee trinken gehen.

Das Cover wirkt düster, und zieht den Blick auf sich mit den beiden Raben und der Rose in der oberen linken Ecke, die ihre Blütenblätter verliert. Ich vermute, sie steht symbolisch für die Liebe und Ehe zwischen Adrian und Malin, die zerfällt, und die beiden Raben sind anpassungsfähige, intelligente Tiere. Sie haben unterschiedliche Symbolik in Märchen und Sagen, und der Mythologie, aber ich denke das sie für Malin und Adrian stehen. Oft jedoch steht der Rabe als Todesbote da, man denke nur an Edgar Allen Poes Gedicht "Der Rabe". Man kann sie auch als Boten einer anderen Welt auffassen. In dem Cover verbirgt sich einiges an Symbolik und es passt durch seine düstere Atmosphäre gut zum Psychothriller.

Astrid Korten hat einen bildhaften, spannenden und einzigartig poetischen Schreibstil mit dem sie den Leser in die Handlung hineinzieht und geradezu ein wahres Kopfkino während des Lesens hervorruft. Es fällt einem alles andere als schwer, sich die beschriebenen Charaktere und Schauplätze vorzustellen. Astrid Korten weiß genau an welchen Stellen sie die Spannung anheben muss, so dass man es gar nicht schafft, den Thriller zur Seite zu legen, bis man nicht die letzte Seite erreicht hat. Jeweils aus der Sicht von Malin und Adrian und somit zwei Erzählperspektiven, wird dem Leser die Handlung präsentiert, in die man schon nach wenigen Seiten eingetaucht ist.

Mit "Zeilengötter - Bis dass der Tod uns scheidet" hat Astrid Korten einen Psychothriller geschaffen der einen einfach nicht mehr los lässt, bis man das überraschende Ende kennt. Dadurch, dass er auf wahren Begebenheiten basiert ist es noch realistischer, als wenn sich ein Autor einen Handlungsstrang nur ausdenkt. Man könnte die Geschehnisse sich auch gut in den Nachrichten vorstellen, oder dass sie in unmittelbarer Nachbarschaft gesehen, gerade wegen der Thematik der häuslichen Gewalt. Diese Gedanken während des Lesens lassen einen schaudern und mit Malin nur noch mehr mit leiden. Der Psychothriller hat alles, was ein wirklich guter Thriller braucht damit man eine Gänsehaut beim Lesen bekommt und ist für jeden zu empfehlen, der dieses Genre mag. Einfach uneingeschränkt für spannende Leseabende zu empfehlen.

Der letzte Satz

Er würde alles für sie tun.

Vielen Dank an die Autorin Astrid Korten für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour

 

Meine Bewertung:

 

Sonntag, 19. März 2017

Blogtour "Der Klang des Schweigens" Tag 5 - Kloster

2 Kommentare bisher

Hallo, ich heiße Dich herzlich willkommen zum fünften Tag der Blogtour zu "Der Klang des Schweigens - Eine Reise zu Dir selbst" von Heike Adami. Am ersten Tag unserer Tour wurden Dir das Buch und die Autorin bei http://meinbuecherparadies.blogspot.de/ näher vorgestellt, danach ging es um das Thema Schicksalsschlag bei http://melodiebuch.blogspot.de/. Am dritten Tag hat sich http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/ mit dem Thema "Energieübertragung" beschäftigt und gestern ging es um eine Reise zu sich selbst bei http://tausend-leben.blogspot.de/. Bei mir wird es heute um das Kloster gehen, insbesondere um das Kloster das Heike Adami besucht hat.



Deswegen fange ich erst ein Mal damit an, Dir das Kloster Triefenstein bei Würzburg ein wenig vorzustellen. Das Kloster Triefenstein ist ein ehemaliges Kloster des Augustiner-Chorherren und seinen Namen hat es von einer Quelle erhalten, die direkt neben dem Kloster unter einem markanten Stein entspringt, er wurde also vom Begriff "triefender Stein" abgeleitet.


1102 wurde das Kloster von einem ehemaligen Dekan des Stifts Neumünster in Würzburg gegründet und es war St. Peter und Paul geweiht. Zum Ende des 17. Jahrhunderts hin wurden Konvent und Kirche neu gebaut und im Laufes des 18. Jahrhunderts wertvoll ausgestattet. 1803 wurde das Kloster im Zuge der Säkularisation aufgelöst. Danach kam der Klosterkomplex in den Besitz der Grafen von Löwenstein-Wertheim-Virneburg, die 1812 zu Fürsten Löwenstein-Wertheim-Freudenberg aufstiegen. Das Kloster und die Kirche verwahrlosten völlig.


Seit 1886 ist das Kloster die Heimat für eine 1961 in Bensheim gegründete, ordensähnliche evangelische Christus-Bruderschaft. Hauptsächlich wird die Anlage nun als Hauptsitz und Gästehaus für bis zu 90 Gäste genutzt.


Doch damit haben wir noch lange nicht das Ende erreicht, denn jetzt besuchen wir das Kloster zusammen mit Heike Adami und lassen uns ein wenig von ihr bereichten über dieses geschichtsträchtige Anlage, und wie sie dazu kam ins Kloster zu gehen, was sie dort erfahren hat. Aber ich lasse jetzt lieber die Autorin selbst zu Wort kommen:


Wie kam ich dazu, ins Kloster gehen zu wollen? 2016 war ein wirres Jahr. Tod. Krankheit. Beruflich nicht die Weiterentwicklung, die ich mir dachte. Ich fühlte mich überladen. Nicht überfordert. Überladen! Und dann las ich auf FB einen Post "Fünf Schweigetage im Kloster". Das war das, was mir fehlte. Ich entschied mich sofort. Es war ein evangelisches Kloster bei Würzburg.

Die Klosterzeit war wunderbar. Ruhe. Stille. Keiner redet. Keinen Lärm. Nur ich, meine Gedanken und die Arbeit an mir. Vieles gehört, was nicht neu war, aber ich anders aufgenommen habe."Es hat Klick gemacht". 😉 Schweigen viel mir nicht schwer. Ich habe es genossen und fand die "normale" Lautstärke außerhalb des Klosters, danach sehr anstrengend. Viel zu laut.



Meine Lieblingsorte waren die Außensitzplätze bei der Cafeteria. Ein Spaziergang im Garten um den "Kastanienbrunnen". Der Innenhof mit dem wunderschönen Moosbehangenen Brunnen und seinem toskanischen Flair. Mehr Infos zum Kloster findest du hier http://www.christustraeger-bruderschaft.org/christustraeger/standorte/triefenstein/



Vielen herzlichen Dank an Heike Adami für die kleine Führung durch das Kloster, sowie die Bereitstellung der Fotos von Tiefenstein. Damit sind wir auch leider schon am Ende des Beitrages und auch am Ende der Tour angekommen. Wenn Du möchtest, kannst Du gerne noch am Gewinnspiel teilnehmen und Dein persönliches Exemplare von Heike Adamis Buch "Der Klang des Schweigens" gewinnen.

Gewinne:
Preise
3 x1 Print

Teilnahmebedingungen:
  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 19.3.2017 um 23:59 Uhr.

Deine Aufgabe:
Beantworte bitte als Kommentar: Würdest Du ins Kloster gehen? Und wenn ja aus welchen Gründen, bzw. aus welchen Gründen würdest Du es nicht tun? Hast Du noch Fragen, die Du gerne der Autorin stellen möchtest?

Blogtourfahrplan und Themen:

Samstag, 18. März 2017

Blogtour "Tödliche Verdächtigungen" Tag 7 - Autoreninterview

3 Kommentare bisher

Herzlich Willkommen!

Heuge ist der siebte und leider auch letzte Tag von unserer Blogtour zu "Tödliche Verdächtigungen" von Silvia Stolzenburg. Am ersten Tag wurde Dir bei Tine http://meinbuechrparadies.blogspot.de/ die Reihe vorgestellt, danach ging es um die Frage "Wer ist Anna Benz?" bei Nadja http://bookwormdreamers.blogspot.de/, am dritten Tag hat Stefanie http://melodiebuch.blogspot.de/ die Beziehung zwischen Vater und Tocher beleuchtet. Tab 4 war dann das Thema "Bipolare Störung" bei Yvonne http://www.einanfangundkeinende.wordpress.com/. Vorgestern konntest Du Erfahren, was alles hinter den Kulissen der JVA los ist nei Stefanie http://tausend-leben.blogspot.com/ und gestern hat Ste Ffy Spel http://leseschnecken.blogspot.de/ das Thema "Ermitteln auf eigene Faust" beleuchtet.

Bei mir steht heute die sampathische Autorin der Anna Benz und Markus Hauer Feihe im Mittelpunkt. Dazu habe ich mit ihr ein keines Interview geführt, und ich hoffe dass Du Spaß daran hast es zu lesen und so einiges über Silvia und ihre Bücher erfährst. Deswegen fangen wir doch einfach gleich an und ich wünsche Dir viel Vergnügen beim Lesen:

Hallo Silvia, vielen Dank dass Du Dir die Zeit für das Interview nimmst. Würdest Du Dich bitte kurz den lieben Blogtour-Lesern vorstellen?

Hallo, Ihr Lieben,

gern. Ich bin seit über zehn Jahren Autorin, habe inzwischen 15 Romane veröffentlicht - darunter historische Romane, Krimis und Thriller. Ich bin Vollzeitautorin, verbringe aber auch viel Zeit mit den Recherchen zu meinen Büchern und mit Sport. Am liebsten radle ich mit meinem Rennrad kreuz und quer über die Schwäbische Alb, dabei kommen mir die besten Ideen.

Wann genau hast Du mit dem Schreiben angefangen und es für Dich entdeckt?

Mit dem Schreiben angefangen habe ich noch während des Studiums, im Jahr 2005, als ich auf die Ergebnisse meiner Dissertation gewartet habe. Da war mir plötzlich langweilig, und da ich Literaturwissenschaft studiert hatte, dachte ich mir, ich könnte es vielleicht mal mit der Praxis versuchen, anstatt immer nur die Theorie zu wälzen.

Ab wann wusstest Du das Schreiben nicht nur ein Hobby für Dich ist, sondern Du es professionell machen wolltest?

Von Anfang an, da gab es für mich nie Zweifel. Allerdings dauert es für Gewöhnlich eine ganze Weile, bis aus solch einem Vorhaben Wirklichkeit wird.

Was sagte Dein Umfeld; Deine Familie, Deine Freunde; dazu, dass Du Bücher schreibst?

Die finden das nicht ungewöhnlich, sie kennen mich ja als Bücherwurm - es gab für mich schon als Kind nichts Wichtigeres.

Ist das Schreiben von Büchern Dein Hauptberuf, oder was machst Du sonst beruflich?

Ja, das Schreiben ist mein Hauptberuf.

Wie fühlt es sich an, sein eigenes Werk als gedrucktes Buch in der Hand zu alten?

Am Anfang war es natürlich furchtbar aufregend. Es ist immer noch toll, aber nach 15 Romanen ist man ein bisschen abgeklärter. Es gibt aber immer noch Bücher, bei denen ich Herzklopfen habe, wenn der Postbote klingelt.

Bist Du am Erscheinungstag Deines ersten Buches in den nächsten Buchladen gestürzt um zu sehen, wie es dort präsentiert wird?

Natürlich. Das macht vermutlich jeder Autor. Man fiebert ja mit und möchte am liebsten jeden damit nerven.

Woher nimmst Du Deine Inspirationen und Ideen für Deine Bücher? Wie kamst Du auf die Idee die Anna Benz und Markus Hauer Reihe zu schreiben und wieso hast Du sie im Stuttgarter Raum angesiedelt?

Die Ideen für meine Charaktere und Geschichten kommen mir fast immer beim Radeln. Wenn man stundenlang mit sich, der Hitze, den Anstiegen der Alb und seinem Herzschlag allein ist, macht das den Kopf ganz wunderbar frei. Stuttgart lag für mich nah, weil ich mich dort auskenne und als Schwabe natürlich auch eher das Gefühl hatte, meine Ermittler authentisch rüberbringen zu können.

Wie lange schreibst Du so ungefähr an einem Buch?

Das kommt ganz darauf an, ein historischer Roman dauert natürlich länger. Aber inzwischen brauche ich maximal 5 Monate für ein Buch.

Planst Du jedes Buch von Anfang bis Ende durch? Was arbeitest Du zuerst aus, die Charaktere, die grobe Handlung, oder etwas ganz anderes?

Ich erstelle ganz am Anfang ein Exposé - das braucht auch der Agent, bzw. die Verlage. Dann mache ich mir Gedanken zu meinen Charakteren und einen ganz groben Plan zur Handlung (was wann passiert). Genaue Szenenpläne erstelle ich nicht, das behindert in meinen Augen die freie Entfaltung der Geschichte, die auch immer notwendig ist. Wenn ich meine Story und meine Charaktere in ein zu enges Korsett presse, werden sie mir zu steif und unauthentisch.

Recherchierst Du für Deine Bücher? Wenn ja welche Medien nutzt du dafür? Und wie wichtig ist es Dir, genau an der Realität zu sein?

Ich recherchiere sehr viel für meine Romane. Für die historischen Romane gehe ich in Archive, lese sehr viel (in Büchern) und gehe vor Ort, wenn möglich. Für die Krimis und Thriller baue ich auf Kontakte. Für einen Krimi gucke ich schon mal in einer Justizvollzugsanstalt hinter die Kulissen.

Gibt es Autoren, die Dir ein Vorbild sind oder Dich inspirieren?

Eher weniger, ich habe zu viele Bücher gelesen.

Wie dürfen wir uns Deinen Arbeitsplatz vorstellen? Kreatives Chaos oder alles durchorganisiert und an seinem Platz?

Eher kreatives Chaos. Ohne Post-It-Zettelchen geht bei mir gar nichts.

Hast Du irgendwelche Schreibrituale?

Nein, das brauche ich nicht.

Schreibblockaden, sind ja sicher nicht etwas, das man sich als Autor wünscht. Hattest Du schon mal welche? Und welchen Rat hast Du um sie zu beenden?

So etwas kenne ich zum Glück nicht, ich leide eher unter dem Gegenteil .

Und was tust Du, wenn Du zwar eine Idee hast, aber keine Dynamik in Deine Handlung bekommst?

Das ist mir auch noch nie passiert.

Was war bei "Tödliche Verdächtigungen" die größte Herausforderung?

Zugang zur JVA Stammheim zu bekommen.

Wie genau bist Du auf die Idee gekommen Krimis und Thriller zu schreiben? Also von Historischen Romanen, in dieses Genre zu wechseln?

Eigentlich lese ich selber fast ausschließlich Krimis und Thriller. Irgendwann hat es mich dann einfach überkommen, das Genre zu wechseln, weil es mir sonst auch ein wenig langweilig geworden wäre.

Was würdest Du davon halten, wenn "Tödliche Verdächtigungen" verfilmt werden würde und wie wäre Deine Wunsch-Besetzung?

Das würde mich natürlich freuen :-) Aber eine Wunschbesetzung fällt mir jetzt spontan nicht ein. Dazu kenne ich auch zugegebenermaßen zu wenig Schauspieler, weil ich eher selten vor dem Fernseher sitze.

Was war Dein allererster Versuch ein Buch zu schreiben? Was ist mit ihm passiert? Ruht er noch irgendwo gut versteckt in einer Schublade, auf einer Festplatte oder ist veröffentlich?

Mein allererster Versuch war „Der Than von Cawdor“. Es freut mich riesig, dass er noch dieses Jahr das Licht der Welt im Hardcover erblickt. Das wird vermutlich wieder einer dieser Momente sein, in denen ich dem Postboten entgegenfiebere.

Die Bücher um Anna Benz und Markus Hauer sind ja als Reihe konzipiert, auf wie viele weitere Bänder dürfen sich die Leser freuen?

Die Reihe endet erst mal mit „Tödliche Verdächtigungen“. Dafür erscheint im nächsten Frühjahr (2018) bei Weltbild der Auftakt zu einer neuen Krimireihe.

Hast Du schon andere Projekte in Planung? Worauf dürfen wir uns als nächstes freuen?

Viele :-) Momentan ist „Blutfährte“, mein erster Thriller, aktuell. Dann wird es bald einen historischen Roman geben, der im 18. Jahrhundert angesiedelt ist, und ein ganz neues Projekt, über das ich aber noch nichts verraten darf.

Welche Pläne hast Du in Bezug auf die Schriftstellerei? Nahziele? Fernziele?

Schreiben, schreiben, schreiben. Alles andere ergibt sich, bzw. darum kümmert sich mein Agent.

Gibt es ein Genre an das Du Dich niemals heran wagen würdest? Oder gar eines das Dich besonders reizt? Wenn ja welche und weshalb?

Ich werde sicher nie einen erotischen Roman im Stil von „Shades of Grey“ schreiben. Fantasy ist auch nicht mein Ding und einen Auswanderer-Roman wird es aus meiner Feder sicher auch nicht geben. Die Genres sprechen einfach nicht zu mir. Vielleicht versuche ich mich mal an einer Utopie, das reizt mich schon seit längerer Zeit.

Für Dich als Autorin, was ist da das spannende daran Autorin zu sein? Der Kontakt zu den Lesern, die Buchveröffentlichungen, oder gar etwas völlig anderes?

Am Spannendsten finde ich die vielen Kontakte, die man im Zuge der Recherche knüpfen kann. Als Autor darf man Tätigkeitsfelder kennenlernen, von denen man sonst nie etwas erfahren würde. Man darf z.B. beim LKA hinter die Kulissen gucken, oder ein Bundeswehrkrankenhaus besuchen. Außerdem lernt man unheimlich viele unterschiedliche Menschen kennen - bei der Recherche, bei Buchmessen, auf Lesungen ...

Gibt es eine bestimmte Story, Geschichte oder Ereignis, über das Du gerne mal schreiben würdest?

Nein, meine Geschichten sind fast alle fiktiv.

Ich stelle es mir auch anstrengend vor als Autorin mit Abgabeterminen etc. Gibt es einen Ausgleich zu Deinem "Autoren-Alltag"?

Ganz viel Sport.

Welche Ratschläge würdest Du jungen Autoren mit auf den Weg geben?

Auf keinen Fall aufgeben, auch wenn man nicht sofort mit dem ersten Projekt Erfolg hat. Weiterarbeiten, bis es klappt, auch wenn es Jahre dauert.

Wie wichtig sind Dir Rezensionen? Liest Du sie? Wie gehst Du mit Kritik um?

Rezensionen haben mich am Anfang meiner Autorenlaufbahn sehr interessiert. Inzwischen sehe ich es etwas gelassener, ich lese sie und muss auch manchmal schmunzeln.

Liest Du auch genauso gerne, wie Du selber schreibst? Oder gibt es im Autoren-Alltag keine Zeit zum Lesen?

Ich bin immer noch ein Bücherwurm, daran hat das Schreiben nichts geändert.

Wenn Du selber gerne liest, welches Buch sollten wir unbedingt lesen und was ist Dir allgemein bei einem guten Buch wichtig, worauf legst Du wert?

Ich lese fast ausschließlich englische Bücher, deshalb ist die Frage ein bisschen schwer zu beantworten. Ich lege Wert auf Logik, saubere Sprache und Charaktere, die mich mitnehmen.

Welche Bücher hast Du als Kind gerne gelesen? Erinnerst Du Dich vielleicht an das erste Buch, dass Du gelesen hast?

Das erste Buch? Keine Ahnung, das ist zu lange her. Aber ich weiß natürlich noch, dass ich alles von Astrid Lindgren, Karl May und Ottfried Preußler verschlungen habe.

Was wolltest Du als Kind gerne später mal werden, was war da Dein Traumberuf? Ist er es heute noch?

Ursprünglich wollte ich mal Archäologin werden. Heute wäre mir das zu staubig :-)

Hast Du Haustiere? Wenn nein, was für welche hättest Du gerne?

Nein, ein riesiger Hund wäre vielleicht eine Option für mich. Ich mag keine kleinen Tiere im Haus, weil ich Angst hätte, sie zu übersehen und aus Versehen draufzutreten.

Wenn Du Frühstück, Mittag - und Abendessen eines Tages an drei unterschiedlichen Orten irgendwo auf der Welt zu Dir nehmen könntest, wohin würde diese Reise führen und wieso wählst Du diese Orte?

Für alle drei gilt: Mir egal, Hauptsache es ist ruhig und mitten in der Natur.

Was ist für Dich ein perfekter Tag, wie sieht dieser aus?

Aufstehen, frühstücken, radeln mit meiner besseren Hälfte(6-8 Stunden), Biergarten :-) Das geht leider nur im Sommer, vermutlich ist es deshalb der perfekte Tag.

Wenn Dir die drei berühmten Wünsche von einer Fee, oder einem Dschinn gewährt würden, wie würden diese dann aussehen? Was würdest Du Dir wünschen?

Zeit, Gesundheit, Liebe

Gibt es etwas, das Du Deinen Lesern und Leserinnen schon immer mal sagen wolltest?

Ich bin Euer Fan! Es ist als Autor einfach das Größte, wenn man tolle Leser hat.

Vielen Dank liebe Silvia, dass Du Dir die Zeit genommen hast die vielen Fragen zu beantworten. Besonders da ich weiß, dass es gerade so ziemlich turbulent zu geht. ;)

Damit sind wir auch leider schon am Ende des heutigen Beitrags angekommen, und ich hoff dass Du Spaß beim Lesen hattest. Heute hast Du noch die Chance beim Gewinnspiel mitzumachen und vielleicht Dein persönliches Exemplar von "Tödliche Verdächtigungen" zu gewinnen. Ansonsten hoffe ich, dass Dir unsere Tour gefallen hat.

 

Gewinne:

Preis 1

1 Print "Tödliche Verdächtigungen"

Preis 2

2x1 Schlüsselanhänger

Preis 3

2x1 signiertes

 

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 17.03.2017 um 23:59 Uhr.

 

Deine Aufgabe:

Beantworte bitte als Kommentar: Was würdest Du gerne die Autorin Silvia Stolzenberg noch fragen, und was denkst Du darüber, dass die Reihe um Anna Benz und Markus Hauer nun mit dem dritten Band erst Mal beendet ist?

 

Blogtourfahrplan und Themen:

 

Dienstag, 14. März 2017

*Rezension* Fettlogik überwinden

Schreibe den ersten Kommentar!

Buchtitel:Fettlogik überwinden
Autor(in):Dr. Nadja Hermann
Verlag:Ullstein
Genre:Sachbuch, Ratgeber
Sprache:Deutsch
ASIN:B00X01CRY8
ISBN:978-3548376516
ISBN:3548376517
Seitenzahl:400 (Taschenbuch), 300 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:11621 kb

 

Über den Autor:

Dr. Nadja Hermann ist Verhaltenstherapeutin mit ernährungswissenschaftlichem Background. Genauestens dokumentierte sie ihre eigene Gewichtsabnahme, recherchierte dazu unzählige Studien, zeichnete Comics zu ihren Erkenntnissen und machte daraus zunächst ein selbst verlegtes E-Book, in dem sie mit den alten Lügen über das Abnehmen aufräumt. Zum Erscheinen des E-Books ging auch ihr Blog https://fettlogik.wordpress.com/ online, mit dem sie viele hunderte Follower erreichte. Sie lebt mit ihrem Mann in Süddeutschland.

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Warum scheitern Diäten? Wegen genetischer Veranlagung? Wegen eines kaputten Stoffwechsels? Oder wegen Schilddrüsenunterfunktionen? Nach Jahren erfolgloser Diäten und mit 150 Kilo auf der Waage stellte Dr. Nadja Hermann fest, dass das meiste, was sie über Diäten geglaubt hatte, Mythen waren. Vielmehr wurde ihr klar, dass es eigene Logiken gab, die sie vom Abnehmen abhielten. Erst das Überbordwerfen all dieser »Fettlogiken« half der Autorin dabei, ein gesundes Gewicht zu erreichen. 1,5 Jahre später wiegt sie 65 kg. Mit Witz, Sachverstand und einer Prise Wissenschaft räumt sie mit den weitverbreiteten Diätlügen auf.

(Quelle: Ullstein Verlag)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Ein ernährungswissenschaftlicher Abschluss, ein Psychologiestudium mit Diplomarbeit über Diäten und eine Ausbildung in Verhaltenstherapie hielten die Autorin Nadja Hermann nicht davon ab, mit Anfang 30 knapp 150 kg auf die Waage zu bringen.

Dr. Nadja Hermann erzählt in "Fettlogik überweinden" auch ihren egigenen Weg, wie sie von einem übergewichtigen Menschen zu einem Normalgewicht fand, darunter räumt sie mit einigen Dingen auf, die uns in den Medien über Diäten erzählt werden. Man kann all das was man in diesem Buch findet nicht mit ein paar wenigen Sätzen zusammenfassen. Aber man kann es in etwa so zusammenfassen, dass man selbst in der Hand hat, was man unternimmt, wieviel man isst, und isst man weniger als man verbraucht dann nimmt man ab. Man selber hat es alleien in der Hand, denn es gibt keinen magischen Feenstaub, keinen Dschinn der einem einen Wunsch erfüllt und die überpflüssigen Pfunde wegzaubert. Nun das ganze klingt nach nicht gerade etwas neuem, wenn man an die anderen Bücher zu diesem Thema denkt, die sich auf dem Markt befinden.

Das Cover ist schlicht und dennoch auffällig. Auf dem schwarzen Hintergrund sieht man die unterschiedlichsten Begriffe die mit Diäten und ähnlichem in Verbindung gebracht werden. Darüber ist der Titen in einer anderen Farbe (bei Taschenbuch in einem auffälligen grün) abgesetzt, so dass er einem richtig ins Auge springt. Und den Blick auf sich zieht. Durch die Schlichtheit passt es wunderbar zum Inhalt des Buches.

Dr. Nadja Herrmann hat einen Schreibstil, der alles andere als langweilig und trocken wirkt. Erwartet man doch von einer Naturwissenschaftlerin etwas ganz anders. Man merkt dass sie an viele der Themen mit Humor und bissigem Witz heran geht, was dafür sorgt, dass man während des Lesesn nicht nur einen Aha-Effekt hat, sondern auch immer mal wieder schmunzelt. Die einzelnen Mythen die sie aufdeckt werden logisch erklärt und durch Studien belegt, so dass man auch die Fakten kennt, und die Zusammenhänge versteht. Ihre Geschichte, ihr eigener Erfolg, so wie ihre Art das alles einem als Leser zu servieren wirken motivierend und fordern einen regelrecht dazu auf, etwas in seinem Leben zu ändern, dafür zu sorgen, dass man gesünder lebt. Immer wieder wird das Informative mit kleinen Cartoons aufgelockert, die den Inhalt verständlich zeigen, aber auch für den Witz sorgen.

Sehr schön finde ich, dass wenn einem die Informationsfülle, die man im Buch findet, nicht reicht, man den Blog der Autorin besuchen kann und dort weiterlesen, noch weitere Motivationen und Informationen finden kann. Auf jeden Fall schafft sie es einem die Augen zu öffnen, wies diese oder jende Diät einfach nicht funktioniert hat, wieso man zwar einen Erfolg hatte, aber hinter her sich wieder alles angestaut hate, oder gar schlimmer wurde. Es motiviert dazu, dass man seinen eigenen Weg findet, zu einem gesünderen und besseren Leben.

Es ist keine Wunderdiät, die man mit diesem Buch in die Hand bekommt, sondern die Erfahrungen der Autorin, was sie selbst erlebt hat, welche Erkentnisse sie dabei heraus gefunden hat und was für sie selbst funktioniert hat um ihr Ziel zu erreichen, ein gesundes Leben und ein gesundes Gewicht. Dr. Nadja Hermann räumt mit einigen Verhaltensmustern auf, und auch Ansichten so dass man wirklich die Augen geöffnet bekommt, und versteht wieso der allzeits bekannte Jojo Effekt überhaupt entsteht, und auf eine Art und Weise wie man es als normaler Mensch auch logisch kapiert. Zudem ist das Buch motivierend und nicht nur mit Rezepten und Anleitungen vollgestopft, das Kolenhydrate alle böse sind, dass man dies und das machen soll, diese vermeiden soll. Es ist eine Motivation, die man nutzen kann, um sich aufzuraffen nachdem man verstanden hat, wie etwas funktioniert und was man Ändern kann damit man sich besser fühlt. Man selbst ist der oder die einzige die etwas ändern kann, und dazu muss auch der Wille da sein. "Fettlogik überwinden" ist ein interessantes, motivierendes und spannendes Buch, dass einen dazu bringt einiges zu überdenken, auch seine Meunungen und sein Wissen über manches zu hinterfragen. Denn nicht alles was wir in Zeitschriften lesen und als neuste tolle Wunderdiät vorgesetzt bekommen ist auch wirksam. Für alle die sich für diese Themen interessieren ist es ein wirklich sehr empfehlesnwerter Lesestoff, der mich begeistern konnte.

Der letzte Satz

Ich würde mich freuen, wenn daraus eine aktive Gemeinschaft entsteht, die interessante Diskussionen liefert und sich gegenseitig Rückhalt bietet, um den Wirkungsbereich dieses Buches noch zu erweitern.

 

Meine Bewertung:

 

Montag, 13. März 2017

*Rezension* Engelsstaub

Schreibe den ersten Kommentar!

Buchtitel:Engelsstaub
Autor(in):Anne-Marie Jungwirth
Verlag:Impress
Genre:Jungendbuch, Liebesroman, Fantasy
Sprache:Deutsch
ASIN:B00VK0CHPK
ISBN:978-3-646-60145-9
Seitenzahl:275 (eBook, abhängig von Gerät und eingestellter Schriftgröße)
Dateigröße:2160 kb

 

Über den Autor:

Anne-Marie Jungwirth, Jahrgang 1978, ist studierte Betriebswirtin und im Finanzbereich tätig. Den Zahlen gehört ihr Kopf, dem Schreiben ihr Herz. Entschlossen nicht nur davon zu träumen, sondern dieser Leidenschaft wirklich nachzugehen, hat sie nach der Geburt ihres Sohnes. Durch den Gewinn eines Schreibwettbewerbs ermutigt, wagte sie schließlich den Schritt ihr erstes Romanmanuskript an einen Verlag zu senden. Ihr Debütroman "Engelsstaub" erschien am 07. Mai 2015 bei Carlsen Impress. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Österreich

www.annemariejungwirth.com

www.facebook.com/amjungwirth

Kurzbeschreibung/Klappentext:

Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...

(Quelle: Amazon und Impress)

Kann hier gekauft werden:

Meine Meinung:

Der erste Satz

Die Tonight's special – Caspar Sinclair war an die Tür des All The Lost Souls plakatiert.

Mädchenkram, Partys, schicke Klamotten, dass sind Dinge mit denen Jade nicht viel zu tun hat, denn sie ist eher ein Nerd, als ein normales Mädchen. Wie bei ihrem verstorbenen Vater gehört ihr Herz der Wissenschaft und sie hat nicht vor, dass zu ändern. Zumindest nicht, bis sich etwas in ihrem Leben äbdert und sie dem Rockmusiker und Bad Boy Caspar Dinclair begegnet. Ein schwerer Schicksalsschlag verändert dann jedoch Jades Leben komplett, bevor zwischen ihr und Caspar wirklich eine Romanze entstehen kann. Ausgerechnet ein Autounfall sorgt dafür dass sie sich im Himmel wiederfindet, und ihr jungs Leben früh beendet wurde. Der auserkorene Posten für sie im Engelsheer als Matchmaker scheint so gar nicht zu ihr zu passen und dann soll sie auch noch den Liebesengel für Caspar geben.... Wird Jade es schaffen ihre Aufgabe als Matchmaker zu aktzeptieren? Kanns ie Caspar vergessen? Und wird sie ihren Vater als Engel wieder treffen?

Jade Brooks ist 16 Jahre alt und wirklich alles andere als ein typisches Mädchen, sie interessiert sich für die Wissenschaft, hat nichts mit schicken Klamotten und Makeup am Hut. Oder geht auf rauschende Partys. seit ihr Vater getorben ist fühlt sie sich jedoch einsam und verlassen, da er ihre Liebe zur Wissenschaft teilte und sie verstanden hatte. Sie ist eigenwillig, stur und kommt nicht so recht mit ihrer Mutter klar. Im Himmel ist sie alles andere als begeistert über ihre Zuteilung zu den Matchmakern, die sich in etwa mit dem klassichen Cupid, dem Liebesengel vergleichen lässt.

Caspar wirkt wie der typische Rockmusiker und Bad Boy, er ist der Schwarm aller Mädchen in der Schule und interessiert sich dennoch für Jade. Er zeigt sich ihr von einer andere Seite, und es entwickeln sich zarte Gefühle und Bande zwischen den Beiden. Dass er sich bereit erklärt hat, die Mäuse für ihr Wissenschaftsprojekt bei sich aufzunehmen, zeigt dass er völlig anders ist, als man ihn zu Beginn einschätzt. Doch bevor es wirklich ernst werden kann nimmt ihm ein harter Schickssalsschlag Jade.

Die Charaktere wirken abwechslungsreich und interessant, und es ist wirklich ein wenig schwer, den Bösewicht der es Jade schwer macht und seine eigennützigen Motive verfolgt zu enttarnen. Den Charakteren fehlt es nicht an Tiefe wodurch sie lebendig und lebensnah wirken, eben so lebensnah wie nan sich als Leser Engel vorstellen kann. Jedoch dürfte es schwer sein, einige der Wesen in der Nachbarschaft anzutreffen, was man aber sich bei Jade und Caspar sehr gut vorstellen kann.

Das Cover ist in Blautönen hauptsächlich gehalten und das Motiv mit dem Mädchen das Engelsfügel hat und den Betrachter geheimnisvoll ansieht ist gut gewählt. Zudem man von ihrem Gesicht und Köper nicht alles sieht, da sie am Rande des Covers ist. Die zarten Partikel über dem Motiv wirken wie Schnee oder auch Engelsstaub. Besonders da sie hauptsächlich um das Mädchen verstärkt zu sehen sind, deute ich sie eher als letzters. So ganz kann ich das gewählte Engelsmotiv nicht mit der Protagonistin zusammenbringen, da dieser Engel geheimnisvoll, aber schüchtern wirkt, im Gegensatz zu Jade, die eien völlig andere Persönlichkeit hat. Der Titel ist durch seinen eleganten Schriftzug und die helle, gewählte Farbe gut lesbar, ebenso der Name der Autorin. Das Cover macht durch seine Farbgebung neugierig auf den Inhalt, und man kann ein wenig Bezug zum Inhalt finden, durch das gewählte Motiv.

Der Schreibstil von Anne-Marie Jungwirth ist flüssig, einfühlsam und an genau den richtigen Stellen streut sie Spannung und Witz ein. Die Handlung ist aus der Perspektive von Jade erzählt, und man bekommt so die Denkweise und Ansichten der Protagonistin sehr genau mit. Man kann sich durch ihre detailreichen Beschreibungen den Himmel sehr gut vorstellen und wie er aussieht, wie das Leben dort ist. Die Dramatik die sich in der Handlung verbirgt, und das andere erwartete Ende wirft einen auch aus dem Konzept. Es wird vieles sehr emotional und man ist schnell in die Geschichte hineingezogen, aber auch viel zu schnell am letzten Satz angelangt. Man findet in der Handlung nicht nur das Thema der ersten großen Liebe, sondern auch Trauerbewähltigung und Freundschaft spielen ein Rolle, was eine ungewöhnliche Mischung ist für ein Buch, das wie ein Fantasy-Liebesroman auf den ersten Blick wirkt.

Das ein etwas anderes Mädchen, das alles andre als das typische Mädchen ist die Protagonistin ist und durch einen Schicksalsschlag aus ihrer Bahn geworfen wird, ist es alleine schon wert, das Buch "Engelsstaub" zu lesen. Jedoch ist es ratsam, das ein oder andere Taschentuch bereit zu legen, da die Handlung sehr emotional wird und man durch die sympathische Protagonistin mit ihrem DIckkopf und Humor, sowohl dem unerwartetem Ende, das ein Happy End der anderen Art ist, durchaus das ein oder andere Tränchen verlieren könnte. Zudem sollten keine Engel im religiösen Sinne erwartet werden. Es ist eine witzige, emotionale, spannende etwas andere Engelssgeschichte für einen entspannten Leseabend. Ein gelungenes Debüt, das aber auch Luft nach oben lässt, weswegen ich statt der eigentlichen Wertung von 5 Büchern vier vergeben, da hier und da noch etwas gefehlt hat. Jedoch hat die Autorin es geschafft, an das Thema Engel auf eine neue Weise heranzugehen, was erfrischend anders ist.

Der letzte Satz

Fast so schön wie sich selbst zu verlieben.

Vielen Dank an den Impress Verlag und die Autorin für das Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogtour

 

Meine Bewertung:

 

Samstag, 11. März 2017

Kreativ Haul März 1 (und etwas mehr)

Schreibe den ersten Kommentar!

Der März ist schon da, wie wchnell doch sieder die Zeit vergeht. Manchmal denke ich aber das ich wirklich lange auf bestimmte Sachen warte, so ist eine bestimmte Stanze immer noch nicht angekommen.... Ich hoffe aber, sie kommt bald.

Neben den ganzen Stanzen sind auch wieder ein paar Stempel über ebay von China angekommen. Mich erinnern sie sehr an die Stempel von einem bestimmten Hersteller, da sie ähnlich aussehen.

Diese süßen Feen sind es die angekommen sind. Das rechte Set habe ich auch als einzelne vierer Sets gesehen, wobei ich nicht weiß, ob da die Feen nicht größer sind, oder auch so klein. Dennoch sind sie richtig schön und man kann damit sicher auch einiges anstellen. Ich habe auf jeden Fall schon die ein oder andere Idee im Kopf. Dennoch warte ich noch etwas, da ich noch auf ein weiteres Set mit Feenstempeln warte.

Es kamen einige Stanzen aus China wieder an, die ich über ebay gekauft hatte. Meist dauert es ja immer eine ganze Weile bis diese angekommen sind.

Dieses Set Stanzen ist dazu gedacht, um Schleifen in verschiednen Größen basteln zu können. Drei verschiedene Größen sind enthalten. Ich habe noch ein anders hübsches Schleifchen als Stanze gesehen das auf meiner Wunschliste gelandet ist. Mal sehen, wann ich es mir gönnen werde. Erst einmal warte ich, bis alle bis jetzt gemachten Bestellungen angekommen sind.

Auf diese Briefmarkenstanzen und Tag Stanzen habe ich schon gewartet. Ich habe zwar ein Set für Briefmarken, aber nicht in diesen Größen und es ist zudem für die längere Plattform gedacht. Die ich bis jetzt noch nicht für die Big Shot habe.

Bei AliExpress habe ich auch ein paar schöne Sachen gefunden und bestellt.

Dazu gehört diese kleine Stanze mit einem Schriftzug mit Noten. Happy Birthday kann man damit ausstanzen, was sich sicher toll auf der ein oder anderen Karte machen wird. Ich habe beim Verkäufer gesehen, wie es aussieht wenn die Stanze verwendet wird.

Bei Kik war ich schon länger nicht mehr gewesen, aber da ich in einem Haul gesehen habe, dass es eigentlich tolle Blöcke, kleine Blöcke dort geben soll, bin ich bei einem kleinen Spaziergang dort hin. Ich habe dann zwar leider nicht die schönen kleinen Blöcke bekommen, aber dennoch einiges an Bastelmaterial gefunden und gesehen. Neben anderen Sachen.

Diese kleinen Blümchen, Streudeko z.B. Man kann sie ja nicht nur als Deko auf den Tisch legen, sondern auch auf Karten etc. kleben.

Diesen schönen Glitter in kleinen, passenden Döschen. Leider waren nur diese beiden Varianten und nur je einmal da. Sonst hätte ich noch welche mitgenommen, da ich ja gerade für ein Tauschpaket sammle, und auch noch für etwas anderes. Ja, ich weiß... Ich hab schon einiges an Glitter, und Pailetten angesammelt, aber man kann doch auch immer wieder welchen gebrauchen.

Diese Siegelwachs Sets habe ich gefunden. Und sie sehen beide gleich aus, doch ich habe mir von den drei verschiedenen die ich gesehen habe für zwei entschieden. Obwohl ich überlege, das dritte vielleicht auch noch zu holen.

Hier sieht man die beiden verschiedenen Siegel. Das dritte Siegel hatte die Form eines Sterns. Das passt zwar eher zu Weihnachten, aber ich überlege dennoch ob ich es nicht noch holen soll.

Normalerweise hole ich diese Boxen immer beim Tedi, aber auch nur weil Kik schon lange keine mehr da hatte. Die Preise sind da bei beiden gleih, also macht es keinen Unterscheid. Und ich brauche sie ja immer wieder, zum einsortieren von Kleinigkeiten wie Perlen etc.

Ich hab ein wenig frühlingshafte Deko für meine Wohnungstür gesucht, und da ich die kleien Eule wo ich habe irgenwie verräumt habe, kommt nun diese Girlande mit Schmetterlingen hin, wenn ich nicht irgendwo mir noch etwas osterhaftes hole oder bastel.

Neben den ganzen Bastelsachen habe ich mir auch zwei von diesen Töpfchen geholt mit Zitronen Basilikum zum selber ziehen. Einen der beiden Eimer habe ich schon ans Fenster gestellt und die Samen ausgesät.

Ich bin gespannt ob das mit dem Zitronen Basilikum etwas wird. Neben dem Eimerchens teht das kleien Saathäuschen mit Kräutern das ich beim Action mit genommen hatte.

Wie man sieht kommen diese schon fleißig aus dem Töpfchen heraus. Ich bin wirklich gespannt, ob es klappt und ich somit ein paar Küchenkräuter dieses Jahr selber ziehe. Die Sonennblumen und Kressesamen aus den anderen beiden Sets vom Action werde ich auch noch anssetezn. WObei die Sonneblumen dann in den Garten wandern werden.

Nach Kik bin ich noch zum Rossmann geschlendert. Ich wollte mal sehen ob ich vielleicht ein paar hübsche, interessante Bänder finde um wieder ein paar Lesezeichen zu basteln. Doch schon gleich im Eingangsbereich bin ich hängen geblieben bei den aktuellen Werbesachen.

 

Dort habe ich diese Schablonensets entdeckt. Es waren vier verschiedenen doch das mit der großen Eule fand ich nicht so interessant für das was ich damit vor habe. Die würde sich eher für Textil eigenen. Die Schablonen sind eigentlich für Deko in dre Wohnung oder bei Textilien gedacht, doch ich möchte sie gerne etwas anders verwenden.

Und nun ja, ich habe nicht gewusst, das Folia neue Washis heraus gebracht hat, und da zu noch wirklich sehr schöne Sets. Dieses hier habe ich bei Rossmann entdeckt und musste es mitnehmen. Ein Washi mit Gold schimmmernd und dazu noch süßen kleinen Pflanzenmotiven, sowie auch Rosa-Gold-Kombination... Wer kann dem wiederstehen? Ich hätte gerne noch welche der anderen neuen Sets mitgenommen, die ich gesehen habe, dennoch muss ich mich auch etwas zurück halten.

Eine weitere kleine Stanze kam von ebay aus China an.

Und eigentlich dachte ich das Einmachgals wäre ein klein wenig größer... Doch da ja nicht wirklich dabei stand wie groß die Stanze sein wird, nun ja, auch damit läßt sich etwas arbeiten. Zudem sie doch auch richtig süß ist auf ihre Weise. Und ein paar Ideen was ich damit machen werde habe ich auch schon.

Da sie nun in anderer Form gibt, ich aber die alte besseer finde habe ich mir für meien Big Shot die Extendet Multipurpose Plattform bei Amazon bestellt. Die neue Variante mit den Shims finde ich nicht so toll, da habe ich Angst die Shims zu verlegen, oder das die Folien kaputt gehen. Die alte Variante mit den Tabs finde ich nun mal besser. Auch wenn bei meiner kleinen Plattform ein wenig der Klappmechanismus beschädigt ist, aufgrund der Nutzung.

Das war ucb ein Grund weswegen ich mir die große Plattform bestellt habe, aber auch weil ich schon die großen Schneideplatten hier habe und auch ein großes Stanzenset, wofür ich diese Plattform brauche. Mal sehen ob ich mir vielleicht noch einmal die Platzform bestelle, als Ersatz... Das überlege ich mir aber noch diesen Monat.

Als Plus Produkte habe ich bei der Bestellung dann noch etwas mit reingepackt. Und diesmal wurde es gleich mit versandt und ich musste nicht mehrere Wochen warten bis sie da sind.

Diese beiden Sets Embossin Folders. Einmal ein normaler A6 Folder mit Wolken und einmal ein Set aus drei schmalen Foldern mit verschiedenen Motiven zum Thema Natur.

Und die nächste Satanze von AliExpress traf ein.

Dieser zuckersüßer Wecker hier ist es gewesen wo in einem Umschlag steckte. Auf AliExpress habe ich ihn günstiger gefunden als auf ebay.

Auf den Weg nach Stuttgart zum shoppen habe ich beim Kik einen kleinen Stopp eingelegt. Ich hatte gehofft nochmal von dem Glitzer in den Döschen welche für das Tauschpaket zu bekommen. Jedoch war mit denen kein Glück vorhanden, dafür aber dieses Mal mit etwas anderem.

 

Und zwar habe ich die kleinen, neuen Blöcke erwischt. Und dieses Mal ist das Papier richtig schön, dicker und fester als sonst, und auch ein paar der Seiten sind beglittert. Jetzt bräuchte ich nur die bunten Briefumschläge die es im Action gibt und ich könnte damit etwas richtig schönes basteln. Aber da habe ich sicher kein Glück das ich diese bekommen werde, also vielleicht lieber noch welche selber basteln.. Mal sehen.

Jedenfalls habe ich jetzt die Blöcke und dann habe ich noch was anders nochmal mitgenommen.

Und zwar die Siegelwachssets. Es sind zwei andere als ich schon habe.

Und zwar ist es jetzt der Stern und dann ein SIgel auf dem Handmade steht.

Auch das Stempellädle in Weilimdorf war einen kleinen Zwischenstopp auf dem Weg nach Stuttgart rein. Ich habe dort nach etwas bestimmten geschaut, aber einen Tag erwischt wo umgeräumt, und eingeräumt wurde.

Diesen Embossing Folder hatte ich jedes Mal, wenn ich dort war in der Hand und habe überlegt,,ohn mit zu nehmen. Und dieses Mal habe ich es einfach gemacht. Er passt gut zu dem ein oder anderen Stempel, den ich ja mittlerweile besitze.

Und dann habe ich diese Stempel hier gesehen.... Die Einhörner habe ich schon bei jemand anderem gesehen und im Netz geschaut wo ich sie bestellen kann. Aber sie im Stempellädle zu kaufen ist dann doch etwas anderes, und einfacher. Deswegen sind auch gleich noch die süßen Kätzchen motgekommen. Und ich denke das ich von diesem Hersteller auch noch andere holen werde.

Von Newton's Nook habe ich ja schon zwei süße Sets, und dieses hier passt zum hoffentlich bald kommenden Sommer. Zudem sind sie einfach nur zu süß. Ein weiteres Set werde ich davon sicher auch noch holen... Zumindest habe ich noch eines auf meiner hätte ich gerne Liste.

Von Grojuss gibt es neue Sammel-Stempel, und da ich ja die Mappe für diese habe, sind nun die neuen Register für die neuen Stempel eingezogen. Die schöen Verpackugn werde ich aufheben, obwohl ich überlege sie zu verbasteln. Aber irgendwie ist mir das auch zu schade...

Bei Primark gibt es auch Washis,doch habe ich von denen keine mitgenommen als ich in Stuttgart war. Mir haben sie nicht wirklich gefallen, dennoch war es interessant, sie zu sehen. Dafür habe ich ein wenig Kleidung und Deko eingepackt. Vor allem finde ich die Sachen süß und bequem für daheim.

Nachdem ich Einhorn Stempel gekauft hatte, wie konnte ich da diesem Set wiederstehen? Mit dem Emoji Einhorn drauf das sich vom braunen Pferdchen für den Montag in ein schillerndes Einhorn am Freitag verwandelt.

Und diesem Sleepshirt konnte ich dann erst recht nicht wiederstehen.....

Genausowenig wie diesem hier mit Grumpy Cat drauf.

Noch etwas das zu Einhörnern passt... Mit dem Glitter zum Frühstück Motiv.

Dieses Oberteil war reduziert, und es ist wirklich sehr weich....

Meine neue Todo-Liste! Nun was sich darauf alles befindet sollte man wirklich machen.

Und wie sollte ich als Büchersüchtige auch noch Alice wiederstehen? Das konnte ich ja auch schon nicht bei den Stempeln.

Ja das Schild ist richtig gut.. Wer rollt mich in Feenstaub???

Bei Poekmon Go (Nein, ich renn nicht spielend damit rum, ich weiß es nur) gibt es Team Rot, Blau und Gelb. Ich bin aber lieber Team Unicorn, das ist magischer.

Eigentlich wollte ich bei Xenos ein wenig beim Bastelkram fündig werden, aber es gab dieses Mal nichts für mich, das mich gereizt hat. Nun zumindest, bis..

... ich dieses beiden hier bei den Badeentchen entdeckt habe. Und ja, ich sammle immer noch witzige Badeentchen. Doch einen Froschkönig und seine Königin, die mussten mit. Einmal für mich selbst, für meine Sammlung und einmal für das Tauschpäckchen, was in Arbeit ist.

Acuh von AliExpress ist noch das ein oder andere angekommen.

Diese schöne, florale Stanze.

Und dieses Set Layering Stamps. Ich habe sie auch schon ausprobiert und was man damit zaubern kann ist wirklich wundervoll. Die Stempel sehen auf dem Sheet "komisch" aus, doch da man sie übereinanderstempelt und dadurch tolle Details zaubern kann....

Man sieht hier wie interessant das aussieht, wenn man mit verschiedenen Farben und Schattierungen von Stempelfarben arbeitet.

Da ich den Stempel woanders nicht mehr gefunden habe, habe ich ihn über ebay in England bestellt.

Denn den Hirsch habe ich schon von dieser Serie, mir hatte aber noch das Vögelchen gefehlt. Und jetzt habe ich es mit den tollen Texten.

Einige Projekte habe ich angefangen und ich hoffe dass ich es bald schaffe einiges was fertig ist zu fotografieren. Und auch noch einiges andere zu schreiben, was auf meiner zu bearbeiten Liste steht. Mir juckt es in den Fingern, doch vorher ist auch noch das Regal und einiges andere fertig aufzuräumen und zu erledigen.